Aktuelle Infos

Weihnachtliche Klänge am Heiligabend

Anlässlich des Weihnachtsgottesdienstes am 24. Dezember durfte ein Quintett der Brass Band rund um die Pfarrkirche im Freien einige weihnachtliche Klänge verbreiten. Die fünf Musikanten hatten zwar etwas Wetterpech, jedoch war die Freude über das Musizieren grösser. Schön, durfte das Vereinsjahr musikalisch abgerundet werden.

101. Generalversammlung und Jahreskonzerte

In der 100-jährigen Vereinsgeschichte fand die Generalversammlung der Musikgesellschaft Egolzwil traditionell am dritten Freitag im Januar statt. Da momentan alles ein wenig gewohnt anders ist, wurde die Generalversammlung vom 15. Januar 2021 auf den 17. April 2021 verschoben. Geplant war ursprünglich am 16./17. April die Jahreskonzerte durchzuführen. Doch, da es ohne Proben kein Konzert geben kann, wurde die Generalversammlung auf den 17. April 2021 verschoben und die diesjährigen Jahreskonzerte auf den 4./5. Juni 2021. Voraussichtlich wollen die Musikantinnen und Musikanten Ende Februar den Probebetrieb wieder aufnehmen.

Vereinsfahne

1995 feierte der Verein seinen 75. Geburtstag, verbunden mit der Weihe einer neuen Fahne und einer Teilinstrumentierung. Die neue Fahne segnete am sonntäglichen Festgottesdienst am 28. Mai 1995 der aus Wauwil stammende Pater Hans Kaufmann ein. Beim würdigen Festakt übergab das sichtlich stolze Patenpaar Hanny Kreienbühl-Schaller und Jakob Lütolf-Kronenberg die von der Firma Sigrist (Langenthal) gestaltete Fahne dem Fähnrich Werner Blättler-Wechsler. (Ausschnitt Vereinschronik Brass Band MG Egolzwil

Die stolze Fahne begleitet den Verein bereits seit 25 Jahren bei fröhlichen und ernsten, bei kirchlichen und weltlichen Anlässen. Mit der Sanierung des Schulhauses und der Mehrzweckhalle verlor unsere Fahne von heut auf morgen ihr zu Hause im Singsaal. Traurig über den Abbruch der Fahnenkästen im Singsaal fand unsere Fahne notgedrungen Unterschlupf beim Fähnrich und einzelnen Vereinsmitgliedern. Inzwischen wurden neue Fahnenkästen im Singsaal montiert. Nach langem Hin und Her darf die Vereinsfahne nun wieder ihr neues altes zu Hause beziehen.

Vereinsaktivitäten 2020

Mit viel Freude und Euphorie haben die Musikantinnen und Musikanten unter Einhaltung des Schutzkonzeptes den Probebetrieb im September wieder aufgenommen. Erste Auftritte wie die Messbegleitung des Kilbigottesdienstes und das anschliessende Ständli vor der Kirche durften absolviert werden. Über die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer hat sich die Musikgesellschaft nach der langen Pause sehr gefreut.

Leider lassen die Verschärfungen der COVID-Bestimmungen einen weiteren Probebetrieb im geordneten Sinn nicht mehr zu. Daher wurden das Nachmittagskonzert im Mauritiusheim am 15. November 2020 und das Adventskonzert im Gemeindezentrum am 13. Dezember 2020 abgesagt. Ob es noch musikalische Weihnachtsklänge gibt, dass wird sich zeigen.

Das Jubiläumsjahr 2020 haben sich die Mitglieder zwar etwas speziell vorgestellt, aber sicher nicht in diesem Sinn. Ein Blick in die Vereinschronik zeigt, dass die 22 Gründungsmitglieder mit viel Begeisterung und Freude den Verein gegründet haben und mit grossem Tatendrang das Vereinsleben ins Laufen brachten.

Ausgerechnet beim tiefsten Bevölkerungsstand in Egolzwil (398 Einwohner/ innen anno 1920) initiierte ein einfacher Bürger die Gründung einer Musikgesellschaft. Eine offensichtliche Lücke im geselligen Dorfleben wurde ideell gefüllt. Am 20. Januar 1920 beschlossen 22 Personen die Vereinsgründung und sie bestellten gleich auch Musikinstrumente. Doch nur vierzehn Idealisten hatten die Ausdauer, sich die nötigen Kenntnisse im Neuland der holden Muse anzueignen. Im Frühsommer 1920 wurde eifrig für die Neuinstrumentierung gesammelt und ein Betrag von 2’144 Franken zusammengebracht. St. Anton-Wirt Jakob Boog half noch mit einem zusätzlichen Darlehen von 1’700 Franken aus. Die Instrumente konnten bereits am 11. Juli 1920 auf der Station Gettnau in Empfang genommen und am gleichen Abend unter die Mitglieder verteilt werden. Schon acht Tage später (!) wurde bei klingendem Spiel unter Dirigent Johann Stocker der erste Ausmarsch auf die Chätzigerhöchi gewagt. Es wurde übereifrig weiter geprobt, verzeigt doch das Protokoll für das Jahr 1921 nicht weniger als 119 Proben. (Ausschnitt Vereinschronik Brass Band MG Egolzwil)

Die Brass Band ist zuversichtlich, dass bald die Vereinsaktivitäten wieder aufgenommen werden können und das Dorfleben mit etwas Musik erfreut werden kann. Trotz der ausserordentlichen Situation in diesem Jahr, durfte der Verein eine grosse Unterstützung durch die treuen Gönner und Sponsoren sowie Musikbegeisterten von Nah und Fern erfahren. Dafür sind wir sehr dankbar.

In diesem Sinne wünschen Ihnen die Brass Band MG Egolzwil eine besinnliche Adventszeit, frohe Festtage und einen gesunden Start ins neue Jahr.

Jahrestag der Kirchweih Pfarrei Egolzwil – Wauwil

Am Sonntag 11. Oktober 2020 feierte die Pfarrei Egolzwil – Wauwil in der Herz Jesu Kirche den Jahrestag der Kirchweih. Pfarrer Andreas Barna begrüsste die Anwesenden zum Geburtstagsfest der Kirche. Eine Kleinformation der Brass Band MG Egolzwil, unter der Leitung von Silvan Elmiger, umrahmte musikalisch den Gottesdienst. Anschliessend nach dem Gottesdienst erfreute die BBMG Egolzwil die Kirchengänger mit einem Ständchen. Leider musste die Kilbi in Egolzwil wegen dem Coronavirus abgesagt werden.

Hochzeit Madlen und Markus

Am 19. September 2020 heirateten Madlen und Markus in der Wendelins-Kapelle Wauwil.

Madlen ist ein Mitglied der BBMG Egolzwil. Diese überraschte das Brautpaar mit einem Spalier nach der kirchlichen Trauung. Anschliessend begleitete die BBMG Egolzwil mit Marschmusik das Hochzeitspaar und die Hochzeitgäste zur Halle vom Zimmerei Team. Während dem Apèro spielten wir ein Ständchen. Die BBMG Egolzwil gratuliert Madlen und Markus recht herzlich zur Hochzeit und wünscht den beiden weiterhin viel Glück und gute Gesundheit im weiteren Leben.

Jubiläums Generalversammlung mit Ehrungen

Die Brass Band MG Egolzwil darf ihr 100-jähriges Besehen feiern und ehrte die nimmermüden Brüder Daniel und Rainer Egli für 30 Jahr aktives Musizieren.

Traditionell am dritten Freitag im Januar fanden sich die Aktivmitglieder, die Aktivehrenmitglieder und die Ehrenmitglieder der Brass Band MG Egolzwil zur Generalversammlung zusammen. Stolz begrüsste Präsident Patrick Egli alle 38 Anwesenden zur 100. Generalversammlung. Vor 100 Jahren, am 20. Januar 1920, gründeten 22 begeisterte Männer die Musikgesellschaft Egolzwil um die Dorfkultur der damals 398 Seelen Gemeinde Egolzwil ideell zu bereichern.

Nach der Bestellung des Büros mit der Wahl von zwei Stimmenzählern, blickten die Mitglieder im Traktandum Jahresbericht 2019 auf das ereignisreiche Jahr zurück. Highlights waren sicher die Jahreskonzerte im Mai, der Auffahrtsumritt, die Teilnahme am kantonalen Musiktag in Altishofen sowie das Adventskonzert mit den Blechblas- und Schlagzeugmusikschülern Egolzwil und dem Kinder- und Jugendchor Musikschule Region Schötz. Für den Verein steht ein abwechslungsreiches Jahr 2020 bevor. Am 24./25. April werden die Jahreskonzerte erstmals an einem Wochenende, nicht wie bisher an zwei Samstagen, durchgeführt und am 13. Juni nehmen die Mitglieder am Luzerner Kantonalen Musikfest im Emmen teil. Ein bedeutender Entscheid wurde mit dem Ja zur Teilnahme am Eidgenössischen Musikfest 2021 in Interlaken gefällt, da die Brass Band MG Egolzwil letztmals vor 30 Jahren an einem Eidgenössischen Musikfest teilnahm.

Beim Punkt Mutationen und Wahlen ehrte der Präsident die beiden Brüder Daniel und Rainer Egli für 30 Jahres aktives Musizieren. Musiziert hatte Daniel mit den Instrumenten Cornet, Flügelhorn, Bariton und Bass. Rainer blieb seinem Cornet während drei Jahrzehnten treu und begeistert alle immer wieder mit seinen virtuosen Solis. Aktiv waren die beiden Männer in den letzten Jahren nicht nur musikalisch, sondern auch in Ämtern. Daniel hatte als Vorstandmitglied das Amt als Materialverwalter, Kassier und Präsident inne. Er war auch Mitglied im Organisationskomitee der Neuuniformierung 2012, wo sein Bruder Rainer als Verantwortlicher für die Uniformbeschaffung amtete. Rainer war nebst Vereinspräsident auch seit 20 Jahren Präsident der Musikkommission. Mit einem grossen Applaus wurden den Brüdern Rainer und Daniel Egli die Anerkennung überreicht.

Nebst einem Austritt freut sich der Verein sehr über den Eintritt von Fabio Kaufmann. Er wird das 2. Cornet tatkräftig verstärken. Mit der Wahl von Roland Egli als Fähnrich und Patrik Troxler als Präsident der Musikkommission sowie Adrian Bienz als neues Mitglied der Musikkommission sind alle vakanten Ämter wiederbesetzt.

Um 20.14 Uhr beendete der Präsident die 100. Generalversammlung und leitet zum gemütlichen Teil des Abends ein, das gemeinsame Nachtessen mit Partnern in der Raclettestube. Das stolze Jubiläum, 100 Jahre Brass Band Musikgesellschaft Egolzwil, wird der Verein am 24./25. September 2021 in der 101 Jahr-Feier mit Teilinstrumentierung nochmals gebührend feiern.

Von links nach rechts:

Patrik Egli, Daniel Egli, Rainer Egli

Adventskonzert 2019

Am dritten Adventssonntag fanden sich zahlreiche Musikbegeisterte in der Pfarrkirche Egolzwil-Wauwil um den Klang des gemeinsamen Konzertes der Brass Band MG Egolzwil mit den Schlagzeug- und Blechblasmusikschülern und dem Kinder- und Jugendchor Musikschule Region Schötz zu lauschen.

Das gemeinsame Adventskonzert wurde durch die Brass Band MG Egolzwil unter der bewährten Leitung von Stefan Frei mit dem Stück «Fanfare in Jubilo» eröffnet. Das Publikum spürte im Eröffnungsstück eindrücklich die vom Komponisten Thomas Doss interpretierten goldenen Trompeten, welche von den Tälern von Südtirol über die Berge hinweg hallen. Mit dem irischen Volkslied «Carrickfergus» arrangiert von Stephen Roberts brillierte der Solist Dominic Barmet mit seinem Euphonium. Das Werk beschreibt die Erinnerung an die Heimat eines im Exil alternden Mannes, der sich danach sehnt, dass seine Auswanderertage vorbei sind, nur um wieder in Carrickfergus zu sein. Fühlbar übermittelt der junge Solist Dominic Barmet die Sehnsucht des alten Mannes an die Zuhörenden. Vollendet wurde der erste Teil mit der «Romantischen Ouvertüre in B-Dur» vom Schweizer Komponisten Stephan Jaeggi und dem «St. Florian Choral» von Thomas Doss.

Nun spielten die Schlagzeug- und Blechblasmusikschüler/schülerinnen von Egolzwil zusammen mit der Brass Band auf. Mit «The Young Amadeus» zeigten die jungen Musikanten und Musikantinnen ihre Freude an der Blasmusik. Der Bau des Gotthardtunnels von 1872 bis 1882 wurde mit seinen Höhen und Tiefen im nächsten Werk thematisiert. Der junge Komponist Jeremia Kaufmann, wohnhaft in Egolzwil und Es-Bassist der Brass Band MG Egolzwil, hat im Rahmen seiner Maturaarbeit auf eindrückliche Art und Weise den Bau des Tunnels musikalisch verarbeitet. Die Uraufführung des Werks wurde mit einem kräftigen Applaus durch das Publikum belohnt.

Komponist
Jeremia Kaufmann, Egolzwil

Der Kinder- und Jugendchor Region Schötz unter der Leitung von Evi Barmet und Flavia Frey begrüsste mit dem Lied «Zünd es paar Liechtli aa» von Gerda Bächli. Der Chor besteht aus motivierten Sängerinnen und Sängern aus den umliegenden Gemeinden. Die Schüler aus der 1. bis 6. Klasse treffen sich wöchentlich zur Probe, wo sie ein vielfältiges Repertoire an Liedern kennenlernen und Freunde am Singen und der Gemeinschaft pflegen. Mit dem venezulanischen Volkslied «El burrito de Belén» und «Mele Kalikimaka» von R. Alex Anderson zeigten die Kinder und Jugendlichen ihr gesangliches Volumen und Können. Besinnlich wurde der Teil mit dem Lied mit «Noël, Noël» abrundet.

Die Bühne war bis auf den letzten Platz belegt, als sich der Kinder- und Jugendchor, die Musikschüler und -schülerinnen sowie der Musikverein zusammen fanden um gemeinsam den Abend abzuschliessen. Die Melodie von «Baba Yetu» und der Ohrwurm «We are the World» wurde zusammen zum Besten gegeben. Mit viel Mut wurden die Stücke solistisch durch Jugendliche umrahmt.

Nach dem kurzweiligen und abwechslungsreichen Adventskonzert waren alle zum anschliessenden wärmenden Punch oder Glühwein mit Speckzopf eingeladen.

Europapark Rust

Früh morgens 0615 Uhr traffen sich die Musikanten/Innen mit Begleitung und Jungmusikanten auf dem oberen Parkplatz des Schulhauses Egolzwil. Anschliessend fuhren wir mit Carreisen Neukomm, Diemtigen nach Rust. Angekommen beim Europapark Rust begaben wir uns zum Eingang und vergnügten uns den ganzen Tag bei den verschiedenen Attraktionen. Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei und wir fuhren 0630 Uhr ein wenig Müde nach Egolzwil zurück. Zu Stande gekommen ist alles durch unser Ehrenmitglied Fredy Bühler. Die BBMG Egolzwil durfte anlässlich an seinem Geburtstag in Widenmoos mit einem Ständchen aufwarten. Das gefiel ihm dermassen, dass er uns ermöglichte, Gratis den Europapark Rust zu besuchen. Die ganze Musikfamilie, welche diesen Tag in Rust genossen haben, bedanken sich nochmals bei Fredy Bühler für diese Geste.

Fronleichnam 2019

Der Gottesdienst welcher draussen abgehalten werden sollte und durch die BBMG Egolzwil umrahmt wurde, musste in die Kirche verlegt werden. Der Grund war, es regnete in Strömen. Nach dem Gottesdienst schien bereits wieder die Sonne und der Apero konnte draussen abgehalten werden. Während dessen erfreute die BBMG Egolzwil die Kirchengäste mit einem Ständchen.

Luzerner Kantonal Musiktag in Altishofen

Bei sommerlichen Temperaturen und durch beste Vorbereitungen von unserem Dirigenten Stefan Frei, nahm die BBMG Egolzwil am 1. Juni 2019, beim Kantonalen Musiktag in Altishofen teil. Um 16.29 Uhr spielten wir im Vortragslokal Mehrzweckhalle in der 2. Stärkeklasse das Stück „The Day oft he Lord“, von Steven Ponsford, der Juri vor. Mit dem Marsch „Jubilaeus“ von Markus Trachsel, eröffneten wir um 14.00 Uhr die Parademusik. Mit 80.0 Punkten erspielte die Brass Band MG Egolzwil den enttäuschenden 11. Rang, von insgesamt 11 Vereinen in der 2. Stärkeklasse.

Auffahrtsumritt 2019

Durch die Pfarreien Altishofen, Nebikon, Egolzwil, Wauwil, Schötz und Ebersecken wird jedes Jahr abwechslungsweise den Auffahrtsumritt organisiert. Dieses Jahr war die Pfarrei Egolzwil-Wauwil an der Reihe um diesen traditionellen Umritt zu organisieren. Punkt 07.00 Uhr startete der Tross mit Reiter, Fahnen und Pilger von Altishofen Richtung Nebikon, Egolzwil nach Wauwil. Begleitet wurde dieser durch die Brass Band MG Egolzwil, welche durch die Dörfer Märsche spielte. Bei Kreuzen oder kleinen Kapellen hielt man auf der Strecke inne, um zu beten. Beim Gasthaus St.Anton in Egolzwil machte man den ersten Halt. Um ein wenig auszuruhen und den Durst zu stillen. Dabei spielte die Alphorngruppe Santenberg ein Ständchen. Anschliessend marschierte man weiter zur Wendelinskapelle nach Wauwil. Dort wurde eine Messe abgehalten. Umrahmt wurde diese durch die Brass Band MG Egolzwil. Nach der Messe lief man wieder nach Egolzwil zurück um das Mittagessen einzunehmen. Mittags um 12.00 Uhr marschierte der Tross wieder von der Herz Jesu Kirche Egolzwil-Wauwil Richtung Schötz, Ebersecken, Nebikon nach Altishofen. Beim Mauritiusheim in Schötz wurde für die Heimbewohner eine kleine Andacht gehalten und die Musik gab ein kleines Ständchen. Weitere Andachten wurden bei der Mauritiuskapelle in Schötz und beim Gasthof Adler in Nebikon abgehalten. Angekommen beim Ausgangspunkt in Altishofen, etwa um 15.00 Uhr wurden einige Dankesworte gesprochen und zum Schluss gab es noch den Segen. Die Brass Band spielte zum Abschluss noch einen Coral