Jubiläums Generalversammlung mit Ehrungen

Die Brass Band MG Egolzwil darf ihr 100-jähriges Besehen feiern und ehrte die nimmermüden Brüder Daniel und Rainer Egli für 30 Jahr aktives Musizieren.

Traditionell am dritten Freitag im Januar fanden sich die Aktivmitglieder, die Aktivehrenmitglieder und die Ehrenmitglieder der Brass Band MG Egolzwil zur Generalversammlung zusammen. Stolz begrüsste Präsident Patrick Egli alle 38 Anwesenden zur 100. Generalversammlung. Vor 100 Jahren, am 20. Januar 1920, gründeten 22 begeisterte Männer die Musikgesellschaft Egolzwil um die Dorfkultur der damals 398 Seelen Gemeinde Egolzwil ideell zu bereichern.

Nach der Bestellung des Büros mit der Wahl von zwei Stimmenzählern, blickten die Mitglieder im Traktandum Jahresbericht 2019 auf das ereignisreiche Jahr zurück. Highlights waren sicher die Jahreskonzerte im Mai, der Auffahrtsumritt, die Teilnahme am kantonalen Musiktag in Altishofen sowie das Adventskonzert mit den Blechblas- und Schlagzeugmusikschülern Egolzwil und dem Kinder- und Jugendchor Musikschule Region Schötz. Für den Verein steht ein abwechslungsreiches Jahr 2020 bevor. Am 24./25. April werden die Jahreskonzerte erstmals an einem Wochenende, nicht wie bisher an zwei Samstagen, durchgeführt und am 13. Juni nehmen die Mitglieder am Luzerner Kantonalen Musikfest im Emmen teil. Ein bedeutender Entscheid wurde mit dem Ja zur Teilnahme am Eidgenössischen Musikfest 2021 in Interlaken gefällt, da die Brass Band MG Egolzwil letztmals vor 30 Jahren an einem Eidgenössischen Musikfest teilnahm.

Beim Punkt Mutationen und Wahlen ehrte der Präsident die beiden Brüder Daniel und Rainer Egli für 30 Jahres aktives Musizieren. Musiziert hatte Daniel mit den Instrumenten Cornet, Flügelhorn, Bariton und Bass. Rainer blieb seinem Cornet während drei Jahrzehnten treu und begeistert alle immer wieder mit seinen virtuosen Solis. Aktiv waren die beiden Männer in den letzten Jahren nicht nur musikalisch, sondern auch in Ämtern. Daniel hatte als Vorstandmitglied das Amt als Materialverwalter, Kassier und Präsident inne. Er war auch Mitglied im Organisationskomitee der Neuuniformierung 2012, wo sein Bruder Rainer als Verantwortlicher für die Uniformbeschaffung amtete. Rainer war nebst Vereinspräsident auch seit 20 Jahren Präsident der Musikkommission. Mit einem grossen Applaus wurden den Brüdern Rainer und Daniel Egli die Anerkennung überreicht.

Nebst einem Austritt freut sich der Verein sehr über den Eintritt von Fabio Kaufmann. Er wird das 2. Cornet tatkräftig verstärken. Mit der Wahl von Roland Egli als Fähnrich und Patrik Troxler als Präsident der Musikkommission sowie Adrian Bienz als neues Mitglied der Musikkommission sind alle vakanten Ämter wiederbesetzt.

Um 20.14 Uhr beendete der Präsident die 100. Generalversammlung und leitet zum gemütlichen Teil des Abends ein, das gemeinsame Nachtessen mit Partnern in der Raclettestube. Das stolze Jubiläum, 100 Jahre Brass Band Musikgesellschaft Egolzwil, wird der Verein am 24./25. September 2021 in der 101 Jahr-Feier mit Teilinstrumentierung nochmals gebührend feiern.

Von links nach rechts:

Patrik Egli, Daniel Egli, Rainer Egli

Adventskonzert 2019

Am dritten Adventssonntag fanden sich zahlreiche Musikbegeisterte in der Pfarrkirche Egolzwil-Wauwil um den Klang des gemeinsamen Konzertes der Brass Band MG Egolzwil mit den Schlagzeug- und Blechblasmusikschülern und dem Kinder- und Jugendchor Musikschule Region Schötz zu lauschen.

Das gemeinsame Adventskonzert wurde durch die Brass Band MG Egolzwil unter der bewährten Leitung von Stefan Frei mit dem Stück «Fanfare in Jubilo» eröffnet. Das Publikum spürte im Eröffnungsstück eindrücklich die vom Komponisten Thomas Doss interpretierten goldenen Trompeten, welche von den Tälern von Südtirol über die Berge hinweg hallen. Mit dem irischen Volkslied «Carrickfergus» arrangiert von Stephen Roberts brillierte der Solist Dominic Barmet mit seinem Euphonium. Das Werk beschreibt die Erinnerung an die Heimat eines im Exil alternden Mannes, der sich danach sehnt, dass seine Auswanderertage vorbei sind, nur um wieder in Carrickfergus zu sein. Fühlbar übermittelt der junge Solist Dominic Barmet die Sehnsucht des alten Mannes an die Zuhörenden. Vollendet wurde der erste Teil mit der «Romantischen Ouvertüre in B-Dur» vom Schweizer Komponisten Stephan Jaeggi und dem «St. Florian Choral» von Thomas Doss.

Nun spielten die Schlagzeug- und Blechblasmusikschüler/schülerinnen von Egolzwil zusammen mit der Brass Band auf. Mit «The Young Amadeus» zeigten die jungen Musikanten und Musikantinnen ihre Freude an der Blasmusik. Der Bau des Gotthardtunnels von 1872 bis 1882 wurde mit seinen Höhen und Tiefen im nächsten Werk thematisiert. Der junge Komponist Jeremia Kaufmann, wohnhaft in Egolzwil und Es-Bassist der Brass Band MG Egolzwil, hat im Rahmen seiner Maturaarbeit auf eindrückliche Art und Weise den Bau des Tunnels musikalisch verarbeitet. Die Uraufführung des Werks wurde mit einem kräftigen Applaus durch das Publikum belohnt.

Komponist
Jeremia Kaufmann, Egolzwil

Der Kinder- und Jugendchor Region Schötz unter der Leitung von Evi Barmet und Flavia Frey begrüsste mit dem Lied «Zünd es paar Liechtli aa» von Gerda Bächli. Der Chor besteht aus motivierten Sängerinnen und Sängern aus den umliegenden Gemeinden. Die Schüler aus der 1. bis 6. Klasse treffen sich wöchentlich zur Probe, wo sie ein vielfältiges Repertoire an Liedern kennenlernen und Freunde am Singen und der Gemeinschaft pflegen. Mit dem venezulanischen Volkslied «El burrito de Belén» und «Mele Kalikimaka» von R. Alex Anderson zeigten die Kinder und Jugendlichen ihr gesangliches Volumen und Können. Besinnlich wurde der Teil mit dem Lied mit «Noël, Noël» abrundet.

Die Bühne war bis auf den letzten Platz belegt, als sich der Kinder- und Jugendchor, die Musikschüler und -schülerinnen sowie der Musikverein zusammen fanden um gemeinsam den Abend abzuschliessen. Die Melodie von «Baba Yetu» und der Ohrwurm «We are the World» wurde zusammen zum Besten gegeben. Mit viel Mut wurden die Stücke solistisch durch Jugendliche umrahmt.

Nach dem kurzweiligen und abwechslungsreichen Adventskonzert waren alle zum anschliessenden wärmenden Punch oder Glühwein mit Speckzopf eingeladen.

Europapark Rust

Früh morgens 0615 Uhr traffen sich die Musikanten/Innen mit Begleitung und Jungmusikanten auf dem oberen Parkplatz des Schulhauses Egolzwil. Anschliessend fuhren wir mit Carreisen Neukomm, Diemtigen nach Rust. Angekommen beim Europapark Rust begaben wir uns zum Eingang und vergnügten uns den ganzen Tag bei den verschiedenen Attraktionen. Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei und wir fuhren 0630 Uhr ein wenig Müde nach Egolzwil zurück. Zu Stande gekommen ist alles durch unser Ehrenmitglied Fredy Bühler. Die BBMG Egolzwil durfte anlässlich an seinem Geburtstag in Widenmoos mit einem Ständchen aufwarten. Das gefiel ihm dermassen, dass er uns ermöglichte, Gratis den Europapark Rust zu besuchen. Die ganze Musikfamilie, welche diesen Tag in Rust genossen haben, bedanken sich nochmals bei Fredy Bühler für diese Geste.

Fronleichnam 2019

Der Gottesdienst welcher draussen abgehalten werden sollte und durch die BBMG Egolzwil umrahmt wurde, musste in die Kirche verlegt werden. Der Grund war, es regnete in Strömen. Nach dem Gottesdienst schien bereits wieder die Sonne und der Apero konnte draussen abgehalten werden. Während dessen erfreute die BBMG Egolzwil die Kirchengäste mit einem Ständchen.

Luzerner Kantonal Musiktag in Altishofen

Bei sommerlichen Temperaturen und durch beste Vorbereitungen von unserem Dirigenten Stefan Frei, nahm die BBMG Egolzwil am 1. Juni 2019, beim Kantonalen Musiktag in Altishofen teil. Um 16.29 Uhr spielten wir im Vortragslokal Mehrzweckhalle in der 2. Stärkeklasse das Stück „The Day oft he Lord“, von Steven Ponsford, der Juri vor. Mit dem Marsch „Jubilaeus“ von Markus Trachsel, eröffneten wir um 14.00 Uhr die Parademusik. Mit 80.0 Punkten erspielte die Brass Band MG Egolzwil den enttäuschenden 11. Rang, von insgesamt 11 Vereinen in der 2. Stärkeklasse.

Auffahrtsumritt 2019

Durch die Pfarreien Altishofen, Nebikon, Egolzwil, Wauwil, Schötz und Ebersecken wird jedes Jahr abwechslungsweise den Auffahrtsumritt organisiert. Dieses Jahr war die Pfarrei Egolzwil-Wauwil an der Reihe um diesen traditionellen Umritt zu organisieren. Punkt 07.00 Uhr startete der Tross mit Reiter, Fahnen und Pilger von Altishofen Richtung Nebikon, Egolzwil nach Wauwil. Begleitet wurde dieser durch die Brass Band MG Egolzwil, welche durch die Dörfer Märsche spielte. Bei Kreuzen oder kleinen Kapellen hielt man auf der Strecke inne, um zu beten. Beim Gasthaus St.Anton in Egolzwil machte man den ersten Halt. Um ein wenig auszuruhen und den Durst zu stillen. Dabei spielte die Alphorngruppe Santenberg ein Ständchen. Anschliessend marschierte man weiter zur Wendelinskapelle nach Wauwil. Dort wurde eine Messe abgehalten. Umrahmt wurde diese durch die Brass Band MG Egolzwil. Nach der Messe lief man wieder nach Egolzwil zurück um das Mittagessen einzunehmen. Mittags um 12.00 Uhr marschierte der Tross wieder von der Herz Jesu Kirche Egolzwil-Wauwil Richtung Schötz, Ebersecken, Nebikon nach Altishofen. Beim Mauritiusheim in Schötz wurde für die Heimbewohner eine kleine Andacht gehalten und die Musik gab ein kleines Ständchen. Weitere Andachten wurden bei der Mauritiuskapelle in Schötz und beim Gasthof Adler in Nebikon abgehalten. Angekommen beim Ausgangspunkt in Altishofen, etwa um 15.00 Uhr wurden einige Dankesworte gesprochen und zum Schluss gab es noch den Segen. Die Brass Band spielte zum Abschluss noch einen Coral

Veteranenehrung am Musiktag in Altishofen

Am Freitag 24. Mai 2019 begleiteten einige Mitglieder der BBMG Egolzwil die vier Veteranen, welche am Musiktag in Altishofen geehrt wurden.

Dies sind:
– Walter Hodel CISM (60 Jahre)
– Peter Lüscher, Eidgenössischer Veteran (35 Jahre)
– Manfred Egli, Eidgenössischer Veteran (35 Jahre)
– Roland Egli, Eidgenössischer Veteran (35 Jahre)

Die BBMG Egolzwil gratuliert den vier Veteranen recht herzlich, weiterhin viel gfreuts und fröhliches Musizieren

Jahreskonzert, Backs to the 80`s in Egolzwil

Unter diesem Motto tauchte die BBMG Egolzwil an ihrem Frühlingskonzert in die bunten 1980er-Jahren ein.

Schwungvoll und bereits Traditionsgemäss eröffneten die beiden Konzerte die Jugendmusik Santenberg und Beginnersband Santenberg unter der Leitung von Emerita Blum – Duss.

Nach dem Einmarsch auf die Bühne der BBMG Egolzwil begrüsste und bedankte sich der Präsident Patrik Egli alle Anwesenden sowie die Delegationen für das zahlreiche Erscheinen an unserem Konzert. Zum Auftakt wurde der rassige Konzertmarsch „Arnhem“ von A.E Kelly gespielt. Anschliessend wurde zum gleichnamigen Film die Titelmusik „The Childern of Sanchez“ von Chick Mangione, mit einem gekonnten Flügelhorn – Solo von Armin Kreienbühl vorgetragen. Das Publikum applaudierte ausgiebig und verlangte nochmals eine Zugabe. Das anspruchsvolle und vielschichtige „The Day oft the Lord“ von Steven Ponsford forderte die Musikanten und Musikantinnen heraus. Mit diesem Stück wird sich die BBMG Egolzwil am Musiktag in Altishofen der Jury stellen. Die jeweilige Ansage der Stücke durch das Konzert machte Patrik Troxler. Ein in fast schwindelerregendem Tempo spielte man den „Roumanian Dance“ von Paul Dzon und der bodenständige „Xaveri-Schottisch“ von Toni Huser. Die BBMG Egolzwil bewiesen noch einmal die Vielseitigkeit die unter der souveränen Direktion von Stefan Frei steht. Während der Pause verkaufte man an das Publikum Lose für die Tombola. Die Tombola wurde von Petra Nussbaum – Hurschler zusammengestellt.

Nach der Pause hatten sich die Musikanten und Musikantinnen auch ihr Outfit und das Bühnenbild den bunten 1980er-Jahren angepasst. Sie eröffneten den Showteil mit einem Schlagzeugfeuerwerk der Sonderklasse mit „Sing Sing Sing“ von Louis Prima. Anschliessend „Voulez-Vous“ einen Song von ABBA. Beim berühmt geworden Disco Hit „The Time of my Life aus Dirty Dancing“ waren die Augen und Ohren auf das Gesangsduo Dominic Barmet und Ramona Brunner gerichtet. Weiter ging es mit dem „Rock Musik I“ von Goff Richards und „I Will survive“ von Dino Pekaris und Freddie Perren. Zum Schluss des Showteils spielte man aus dem Musical das Stück „Grease“. Das Publikum war so begeistert, dass sie nicht mehr aufhören wollten zu Applaudieren. Als Zugabe wurde nochmals mit dem Gesangduo „Things“ von Bobby Darin vorgetragen. Zum Abschluss des Konzertes verabschiedete sich die BBMG Egolzwil mit „Juke Box“ von Goff Richards vom Publikum. Am späteren Abend spielte noch eine Kleinformation auf, welche die Ziehung der Mitternachtsverlosung vollzog.

99. Generalversammlung

Walter Hodel für 60 Jahre aktives Musizieren geehrt

Auf stolze 60 Jahre aktives Musizieren mit dem Cornet kann Walter Hodel zurückblicken. Er spielt immer noch aktiv in der Musikgesellschaft mit und dies wurde an der GV gewürdigt.

Am dritten Freitag im Januar fanden sich die Aktivmitglieder, die Aktivehrenmitglieder und die Ehren-mitglieder der Brass Band MG Egolzwil zur 99. Generalversammlung zusammen. Nach einem feinen Nachtessen aus der St. Anton Küche begrüsste Präsident Patrick Egli die 39 Anwesenden und be-stellte das Büro mit zwei Stimmenzählern.

Im Traktandum Jahresbericht 2018 durfte der Verein auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. High-lights des vergangenen Jahres waren sicher die Jahreskonzerte im April, das Aargauer Musikfest in Laufenburg mit dem 3. Rang beim Konzertvortrag und das Konzert «Kids and Brass in Concert» im Dezember. Auch auf den Rückblick der Erfolge des Nachwuchses durfte nicht verzichtet werden. Wal-ter Egli lies die Erfolge der Blechblasmusikschüler und -schülerinnen Revue passieren. Ausblickend auf das kommende Jahr 2019 freuen sich die Musikantinnen und Musikanten auf die Jahreskonzerte am 11./18. Mai 2019 sowie die Teilnahme am Luzerner kantonalen Musiktag in Altishofen.

Im nächsten Traktandum erläuterte Kassier Adrian Marfurt die ausgeglichene Jahresrechnung 2018 und das Budget 2019. Die Rechnungsrevisoren Hans Hodel und Remigi Blättler bestätigten die sauber geführte Rechnung und bedankten sich beim Kassier für die geleistete Arbeit

Nebst drei Austritten darf der Verein einen Wiedereintritt und einen Neueintritt verzeichnen. Mit Anja Kaufmann als Neumitglied wird das 2. Cornet verstärkt und der Frauenanteil im Verein steigt erfreulich an.

Auf stolze 60 Jahre aktives Musizieren darf Walter Hodel zurückblicken. Er bliebt stets dem Cornet und der Brass Band MG Egolzwil treu und war eine treibende Kraft im Verein. Mit 28 Jahren Vor-standsarbeit als Kassier und 10 Jahre Veteranenobmann trug er einen wichtigen Beitrag zur Vereins-geschichte bei. Am Luzerner kantonalen Musiktag in Altishofen darf er die CISM-Medaille in Empfang nehmen. Weiter werden am Musiktag Manfred Egli, Roland Egli und Peter Lüscher für 35 Jahren ak-tive Musizieren geehrt. Manfred Egli war 11 Jahre Festwirt im Verein und ist ein wichtiger Helfer im Hintergrund wie auch sein Zwillingsbruder Roland Egli. Roland ist seit einigen Jahren im Amt des Vize-fähnrich.

Die Mitglieder des Vorstandes, der Musikkommission, die Rechnungsrevisoren sowie das Amt des Fähnrichs, des Vizefähnrichs und des Veteranenobmanns werden mit einem herzlichen Applaus ge-wählt. Es ist nicht immer einfach jemanden für ein Amt zu begeistern. Umso erfreulicher ist es, dass alle Ämter besetzt werden konnten. Wiedergewählt wird auch Stefan Frei als Dirigent. Der Verein freut sich sehr mit Stefan ins neue Vereinsjahr zu starten und schätzt sein grosses Engagement für die Brass Band sehr.

Um 22.40 Uhr beendete der Präsident die 99. Generalversammlung der Brass Band MG Egolzwil. Vor-blickend auf die 100. Generalversammlung plant die Musikgesellschaft ihr Jubiläum im Herbst 2021 mit einer Teilinstrumentierung zu feiern.

Von links nach rechts: Roland Egli und Manfred Egli werden von Patrick Egli für 35 Jahre aktives Musizieren zum Eidg. Veteran geehrt
Von links nach rechts: Walter Hodel wird von Patrick Egli für 60 Jahre aktives Musizieren zum CISM geehrt.
Von links nach rechts: Peter Lüscher wird von Patrick Egli für 35 Jahre aktives Musizieren zum Eidg. Veteran geehrt