Vereinsreise der BBMG Egolzwil ins Val Bavona ( Tessin )

Am Samstag, 24.09.2011, fuhr die BBMG Egolzwil mit Carreisen Kaufmann, in Richtung Süden. Den obligaten Kaffeehalt, mit dem Gipfeli, machten wir in Airolo. Anschliessend fuhren wir via Bellinzona – Locarno nach Cevio weiter. Angekommen in Cevio, Besichtigten wir mit einer Führung, das Museo di Valle Maggia. Dort bekamen wir einen kleinen Einblick über das Leben, Handwerk, Kultur und die Bescheidenheit der Menschen, in früheren Jahren im Maggiatal. Nach kurzer Fahrt erreichten wir Ritorto. An der anderen Flussseite der Maggia, gab es dann den Apéro (selbst gemachte Bowle). Um diese zu erreichen mussten wir über eine Hängebrücke laufen, welche ziemlich stark schaukelte. Nachher stielten wir mit dem offerierten Menü und Merlot, den Hunger und Durst. Nach dem feinen Mittagessen, unternahmen wir eine leichte Wanderung (ca. 30 Min.) zum Wasserfall in Foriglio. Danach kehrten wir in die Grotto „La Froda“ ein, um dort das Spezielle hausgemachte Dessert einzunehmen. Nach dem Dessert fuhren wir dann weiter zur Talstation der Gondelbahn nach San Carlo. Die Bahn brachte uns anschliessend nach Robiei (1891m ü.M). Angekommen im Hotel, bezogen wir das Massenlager oder Zimmer. Bis zum Nachtessen hatten wir freie verfügbare Zeit. In dieser Zeit konnte man selber eine Wanderung um den Lago die Robiei (Stausee) ca. 1 Std, oder einen imposanten Rundgang im Innere der Staumauer (ca. 30 Min) machen. Etwa um 19.30 Uhr, nahmen wir dann das gemeinsame Nachtessen (Tessiner Spezialität) ein. Danach ein gemütliches beisammen sein mit einigen Showeinlagen bis zum Licht erlöschen. Nach dem Morgenessen hatten wir wieder frei Verfügung. Man konnte wiederum selber eine Wanderung machen.

Einige Varianten:

  • Von Robiei zum Lago del Zött ( Staumauer ), dann wieder zurück nach Robiei, mit einem kleinen Abstecher zur nahegelegen SAC – Hütte (ca. 1 Std).
  • Eine weitere Wanderung war, von Robiei zum Lago del Zött danach auf einem Bergweg hinauf unterhalb des Basodino Gletschers, nach Randinascia und zurück nach Robiei (ca. 2 ½ Std).
  • Oder von Robiei hinunter zur Talstation San Carlo marschieren (ca. 2 ¼ Std). Abfahrt mit der Gondel zur Talstation war 11.30 Uhr.

Als wir alle in San Carlo beisammen waren, fuhren wir mit dem Car nach Locarno. In Brione sopra Minusio hoch über dem Lago Maggiore im Grotto „ Ca Nostra“ nahmen wir ein typisches Tessiner – Mittagessen ein. Um 15.00 Uhr machten wir uns wieder auf die Rückreise nach Egolzwil auf. Der letzte Zwischenhalt war auf der Gotthard – Passhöhe. Ankunft in Egolzwil war etwa um 19.30 Uhr. Auf der ganzen Reise hatten wir schönes Wetter. An die beiden Organisatoren ein recht Herzliches Danke schön, es war super.