Vorfreude bei der Brass Band MG Egolzwil

Ausgewählt ist sie, die neue Uniform, welche die Egolzwiler Musikant/innen im Herbst 2012 feierlich einweihen wollen.

Der kommenden Neuuniformierung kam an der Generalversammlung der Brass Band Egolzwil im Gasthaus „St. Anton“ besondere Aufmerksamkeit zu. Vereinspräsident Patrik Egli bezeichnet diese wohl als ein weiterer gefreuter Meilenstein in der bereits über neunzigjährigen Vereinsgeschichte.

 

Über dreissig Jahre bewährt

Dass die bisherige Uniform, als dritte in der Vereinsgeschichte eingeweiht anno 1981, also während nunmehr dreissig Jahren sich so gut bewährt habe, sei Ausdruck einer schon damals guten Wahl und der grossen Sorgfalt durch die Vereinsmitglieder. Und dass nach gründlichem Evaluieren unter diversen Firmen und Modellen wieder die Firma Büttiker (Pfaffnau) als Uniformenlieferant sei gleichzeitig ein Bekenntnis zum einheimischen Gewerbe. Das ganze Korps freue sich schon jetzt auf die Neueinkleidung, welche sicher auch die vielen Sympathisanten und Musikfreunde begeistern werde

 

Ein blasmusikalisches Wochenende

OK-Präsident Klaus Wermelinger informierte über das Konzept der Neuuniformierung, welche am Sonntag 23. September stattfinde. Bei einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche seien ein öffentlicher Apéro und ein Festzug zur offiziellen Feier im Gemeindezentrum vorgesehen. Unterhaltungschef Peter Kreienbühl kündigte den attraktiven Blaskapellen-Wettbewerb am Samstagabend 22. September an. Die Teilnahme bereits zugesagt haben die Burgrain-Musikanten, die Wiggertaler Blaskapelle und die Kleinformation „Mer isch glich“. Eine besondere Freude sei ebenfalls der Gastbesuch des befreundeten deutschen Musikvereins Fachsenfeld.
Gut auf Kurs sei die Gönneraktion zur Finanzierung der neuen Uniform, denn die Kosten von rund 75'000 Franken könne der Verein nicht selber aufbringen. Bereits hätten etliche SpenderInnen zu einem erfreulichen Zwischenstand dieser Gönneraktion beigetragen, was Sponsoringchef Alois Hodel herzlich verdankte. Selbstverständlich seien weitere Sympathiebeiträge zugunsten der Neuuniformierung willkommen. In Vorbereitung sei überdies ein lesenswerter Festführer, mit welchem Dorfbevölkerung und Blasmusikfreunde aus nah und fern mehr zum vielseitigen kulturellen Wirken dieser aktiven Brass Band, notabene mit vielen jugendlichen Mitgliedern, erfahren werden.

 

Musik verbindet und schlägt Brücken

Dieses Motto aktiv nachgelebt hat die Brass Band MG Egolzwil auch im letzten Vereinsjahr. Dies unter anderem mit den Jahreskonzerten „typisCH Schweiz“, den verschiedenen kirchlichen und weltlichen Auftritte, der Vereinsreise ins Val Bavone, dem Kinderkonzert „Kids & Brass Band in Concert“ sowie dem Adventskonzert. Die Erwartungen nicht ganz erfüllt haben einzig die Einnahmen im Vergleich zu den Vorjahren. Dass der Aufwand dagegen tiefer als budgetiert war, betonte Kassier Daniel Egli allerdings gerne. Den Mehraufwand 2011 aufholen möchten er und der Vorstand aber durch gezielte Vorkehren im laufenden Vereinsjahr. Das Jahresprogramm 2012 verzeichnet nebst den Jahreskonzerten (14. und 21. April), dem beliebten Sommerlotto (24./25. August) und der Uniformenweihe (22./23. Sept.) den Besuch des Luzerner Kantonalen Musiktages (9.10/. Juni) in Aesch und das „Klauskonzert“ am 9. Dezember im Gemeindezentrum.
Nach dem Gedenken ans verstorbene Ehrenmitglied Jakob Hodel-Fischer musste leider der Vorstandsaustritt von Petra Hurschler und von noch fehlender Nachfolge Kenntnis genommen werden. Herzlichen Applaus dagegen erhielt Jungbläser Josua Kaufmann als neues Mitglied und Stefan Frei zur Wiederwahl als Dirigent. Die GV abschliessend wünschte Präsident Patrik Egli weiterhin beste Kameradschaft, gute Probendisziplin, eine denkwürdige Neuuniformierung und gefreutes qualitätsvolles Musizieren.