Eröffnet wurden die Jahreskonzerte der BBMG Egolzwil, durch die Jugendmusik Egolzwil, unter der Leitung unseres Solo-Euphonisten Silvan Elmiger. Mit majestätischen Klängen starteten die jungen Musikantinnen und Musikanten mit dem Stück „Trumpet Tune“ von H. Purcell. Danach folgte die berühmte Filmmusik von „Pirates of the Caribbean“ arrangiert von Bruce Fraser. Als letztes, offizielles Stück des Konzertprogramms, folgte „Time and Heaven“ arrangiert von Silvan Elmiger, mit den Solisten Mario Tschopp und Patrick Troxler. Als Zugabe spielten sie das berühmte Stück „Oh Happy Day“ arrangiert von Mike Sutherland.

Unter der neuen Leitung, unseres Dirigenten Stefan Frei, startete die Brass Band MG Egolzwil mit dem Stück „Intrada“ von Ray Farr. Mit viel Humor präsentierte Miriam Durrer, Egolzwil, unser abwechslungsreiches Programm. Das 2. Stück, war der erste Glanzpunkt unseres Programms. Mit Stolz durften wir, die Uraufführung des Euphonium - Solo „Fantasie“, komponiert von Silvan Elmiger, vorstellen. Wir gratulieren Silvan noch einmal herzlich, für diese fantastische Leistung.
Anschliessend wurde unser viersätziges Hauptwerk „Northern Landscapes“ von Peter Graham zum Besten gegeben.
Peter Kreienbühl, Vizepräsident, freute sich zusammen mit der ganzen Brass Band MG Egolzwil über die zahlreich erschienenen Gäste, darunter auch viele Ehren- und Passivmitglieder, Sponsoren, Inserenten, Gönner und Delegationen aus nah und fern. Dieses Jahr, gab es auch wieder zahlreiche Ehrungen. So ist dies, Patrick Egli, als Ehrenmitglied. Weiter wurde Adolf Kreienbühl jun. und Heinz Kristan für 30 Jahre aktives Musizieren geehrt, so wie Gottfried Kristan für 50 Jahre. Als erster in unserer Vereinsgeschichte, wurde Alfred Egli als CISM Veteran, d.h. 60 Jahre aktives Musizieren. Alle Geehrten erhielten ein Präsent. Zum Schluss des ersten Konzertteils hörten die Besucher den Marsch „The President“ von William German. Während der Pause konnten die Konzertbesucher ihr Glück, bei der von Claudia Kreienbühl-Meier und Emma Erni-Theiler bestens organisierten Tombola, versuchen.

Der bereits traditionelle Showblock wurde mit dem swingendem Stück „Another Op’nin, Another Show“ eröffnet. Mit interessantem Lichtspiel, sowie speziellen Einsätzen der Cornetisten wurde das Stück „Boogie Woogie Bugle Boy“, arrangiert von Ray Woodfield, ein bisschen ausdrücklicher gestaltet. Danach folgte „Mack the Knife“ von Goff Richards. Nachdem kam der zweite Glanzpunkt des Konzertabends und zwar das lustige Tuba-Solo. „Tuba Muckl“, von Mnozil Brass, gespielt von unserem Tuba-Solisten Richard Baumann, holte bei den Konzertbesuchern wahre Begeisterungsstürme und somit wurde eine Zugabe verlangt. Zum Schluss wurde der berühmte „Macarthur Park“ von Alain Fernie gespielt. Das Publikum forderte noch zwei Zugaben, welche mit „Puttin’ On the Ritz von S. Roberts und „March - In the Firing Line“ von B. Coles, gerne erfüllt wurden.

 

Impressionen