„Brass on the Street“ begeisterte das Publikum

Zu Beginn des 1. Konzertes eröffnete die Jugendmusik Santenberg unter der Leitung von Markus Huwyler und das 2. Konzert die Beginners Band Santenberg unter der Leitung von Emerita Blum-Duss, schwungvoll das Konzert. Unter der bewährten Leitung von Stefan Frei wurde mit dem „Marsch Brass Band Mühledorf“ von Derek Broadbent das Jahreskonzert der Brass Band MG Egolzwil eröffnet. Durch den vielseitigen Abend führte die charmante Ansagerin Belinda Kreienbühl. Anschliessend folgte das Euphonium Solo „The Song of The Brother“ von Erik Leidzén. Vorgetragen vom Solist Dominic Barmet der mit stupender Fingertechnik begeisterte. Das Publikum verlangte mit einem frenetischen Applaus nochmals eine Zugabe. Sehr voluminös kam „Fire in the Blood“ von Paul Lovatt-Cooper daher und anschliessend ertönte „Rood“ von John Ewbank. Nach dem ersten Teil des Konzertes begrüsste der Präsident Patrik Egli, die vielen Gäste, Ehrenmitglieder, Gemeinderäte sowie die zahlreichen Delegationen. Er bedankte sich speziell bei den Sponsoren der Show und den Konzertstückspendern, ohne die ein solcher Anlass kaum möglich wäre. Der Dank ging auch an alle Mitwirkenden im Hintergrund und all denen, die zu diesem Jahreskonzert beigetragen haben. Patrik Egli ehrte und gratulierte Peter Kreienbühl für 30 Jahre aktives Musizieren zum kantonalen Veteran. Als Neumitglieder im Verein wurden Andrea Kristan und Dominik Baumann dem Publikum vorgestellt.
Während der Pause konnten die Konzertbesucher mit Loskäufen bei der Tombola ihr Glück versuchen, welche von Petra und Edith Hurschler zusammengestellt wurde.
Im zweiten Teil des Konzertes unter dem vielversprechendem Motto „ Brass on the Street“ wurde den Konzertbesuchern der Süden der USA nähergebracht, sowie in die belebten Strassen von New Orleons entführt. Entsprechend gekleidet, interpretierte die Brass Band MG Egolzwil das Stück „Just a Closer Walk“ arr. von Alan Fernie, gefolgt vom berühmtem „Oklahoma“ von Richard Rodgers. Nach dem temperamentvollen „Brass Blues“ von Goff Richards, folgte das Triosolo für Cornet „12th Street Rag“ von Euday L. Bowman mit viel Power. Vorgetragen von den Solisten Patrick Troxler, Philip Baumann und Dominik Baumann haben die Anwesenden einen Höhepunkt erleben dürfen, welcher mit grossem Applaus verdankt wurde. “Windows oft the World – Amazonia“ von Peter Graham und „Breezindown Broadway“ arr. von Goff Richards, sorgten für die beiden letzten Hörgenüsse des Abends. Zum Schluss der Aufführung gab es noch einen Goldregen, dieser war der verdiente Lohn für die musikalischen Highlights. Die begeisterten Konzertbesucher belohnten die Darbietungen mit einem kräftigen und langanhaltenden Applaus. Als Zugabe wurde das Stück „ Gimme Some Lovin „ und der „St. Louis Blues March“ gespielt. Der Wunderbare und unterhaltsame Konzertabend klang und endete mit dem Marsch „Schwyzer-Soldaten“ aus.